-->


Aktuelle Meldungen aus unserer Jugendverbandsarbeit:



5.Mai 2013

Nica-Cup 2013 am 31.August!



Das diesjährige Solidaritätsturnier für unsere Patengemeinden in Nicaragua findet in diesem Jahr am Samstag den 31.August statt. Austragungsort des größten alternativen Sportevents in der Region ist wieder das Flensburger Stadion. Aktuelle Infos über den Hintergrund der Veranstaltung und über das Regelwerk bekommt ihr einige Wochen vor dem Turnier auf Nica-Spezialseite. Anmelden könnt ihr euch direkt über die neue Seite oder schreibt an: foerdebande@gmx.de





8. März 2012

Gedenkdemonstration für Ingo Finnern am 17.März



Am 19. März 1992 wurde in Flensburg der 31 Jährige obdachlose Roma Ingo Finnern durch einen stadtbekannten Neonazi ermordet. Ingo ertrank im Flensburger Hafen, nachdem er von Sascha D. geschlagen und ins Hafenbecken getreten wurde. Aus Anlass des 20. Todestages organisieren wir gemeinsam mit der Flensburger Antifa-Initiative „Beat them back“ eine Gedenkdemonstration für Ingo in der Flensburger Innenstadt. Wie das erschreckende Bekanntwerden der NSU-Morde uns allen erneut gezeigt hat, sind Tötungen durch die rechte Szene keine Einzelfälle. Es gab einen offiziellen Staatstrauerakt in Form einer Schweigeminute für die Opfer des NSU. Wir wollen unserseits den Opfern rechter Gewalt gedenken. Die Demonstration wollen wir auch nutzen, um ein Zeichen für ein tolerantes und friedfertiges Miteinander in dieser Gesellschaft zu setzen. Alle Antifaschisten sind herzlich zu dieser lokalen Manifestation eingeladen. Die Demonstration beginnt um 15.00 Uhr am Südermarkt.





31. Januar 2012

The same procedure as last year? The same procedure as every year!
Am 18. Februar Nazis stoppen in Dresden!!



Dass die Trauer der Nazis über die Opfer alliierter Bombenangriffe nur vorgeschoben wird, um rassistische, antisemitsiche und antidemokratische offen Positionen zu propagieren, ist offensichtlich und kein Geheimnis. Dass die braunen Horden dazu Sympathien für terroristische Aktionen wie in Oslo hegen, war ebenso schon lange nachzuweisen. Neu ist aber die Gewissheit, dass die Terrorgelüste deutscher Nazis in der Praxis seit Jahren umgesetzt werden. Die brutalen und makaberen Morde des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) haben auch uns schwer erschüttert und uns nochmal in aller deutlich vor Augen geführt, wie wichtig unser alltäglicher Widerstand gegen Nazis ist. Die Taten der NSU machen uns traurig und wütend. Aber sie sorgen auch dafür, dass wir uns noch entschiedener vor unsere nichtdeutschen Freund_innen und Mitbürger_innen stellen. Und sie sorgen dafür, dass uns auch in Zukunft kein Weg zu weit ist, um für eine solidarische und antifaschistische Gesellschaft zu kämpfen. Daher organisieren wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit der Flensburger Antifainitiative eine Fahrt zu den Protesten gegen den geplanten internationalen Großaufmarsch der Nazis in Dresden. Durch Spenden von Organisationen und Einzelpersonen wird es uns auch in diesem Jahr wieder möglich sein, den Fahrtenpreis auf 25,00€ pro Person zu drosseln. Fahrkarten erhaltet ihr absofort in der Carl von Ossietzky Buchhandlung in der Großen Straße 34. Abfahrt ist am Freitagabend (17.2.2012). Genauere Infos erhälst du nach deinem Kartenkauf.







3. August 2011

Nica-Cup 2011 - wieder im Stadion!



Wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass das diesjährige Solidaritätsturnier für unsere Patengemeinden in Nicaragua wieder im Flensburger Stadion stattfinden wird. Am Samstag dem 3. September figthen dann im Ehrenhain erneut 20-30 Teams um den Sandino-Pokal. Infos über den Hintergrund der Veranstaltung und über das Regelwerk bekommt ihr auf Nica-Spezialseite. Anmeldungen gehen wie immer an: foerdebande@gmx.de





2. Juli 2011

Bootcamp - Die Zweite!



Nach den tollen Erlebnissen und Erfahrungen des letzten Bootcamps in Tydal an der Treene,laden wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Roten Stern Flensburg e.V. zum Sommercamp. Das Ganze findet vom 28. bis zum 31.Juli in Habernis an der Außenförde statt. Programmm und andere Infos erhaltet ihr auf Anfrage: foerdebande@gmx.de





23. Mai 2011

Infoveranstaltungen der Fördebande im Juni!



Für den kommenden Monat haben wir gemeinsam mit der Rosa Luxemburg Stiftung und dem Flensburger Jugendring zwei Veranstaltungen für euch organisiert:

"Sind doch alles Extremisten!" - Wie definiert sich der Begriff und wwer definiert, was "extrem" ist?
Mittwoch, 22.Juni ab 19.30h im KuK Volksbad

Das Versteckspiel - Lifestyle, Symbole und Codes in der Naziszene.
Samstag, 25. Juni, Zwei-Tagesseminar ab 12 Uhr im Jugendhaus Exxe



4. Mai 2011

Pauls Eck bekommt neues Gewand!



Unser Verbandslokal bleibt den Sommer über wegen Renovierung geschlossen

<

11. April 2011

Ostermontag: Auf nach Brunsbüttel!



Am 25.Jahrestag der Atomkatstrophe in Tschernobyl, schließen wir uns den Massenprotesten gegen den Atomwahnsinn erneut an. Seit Gründung unseres Verbandes (1996) fühlen wir uns als ein Teil der Antiatombewegung und sehen uns leider nach den krassen Vorfällen in Japan in unseren Standpunkten bestätigt. Wir fragen: Ihr Regierenden, merkt ihr noch die Einschläge? Wir sagen: Ihr Regierenden, macht endlich Schluss mit dieser unkontrollierbaren Technologie!
Busfahrkarten nach Brunsbüttel erhälst du in der Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung, Große Str. 34. Ermäßigt kostet die Fahrt 8,00 € (normal 13,00€). Abfahrt ist um 8.00 Uhr auf dem Parkplatz Exe.





02. April 2011

Schools out!!!

In Pauls Eck am 22.April ab 21h.







15. März 2011

Fördebande meets FC St. Pauli



Eine Weile konnte man schon denken, dass der FC St. Pauli in der Saison eins nach dem Aufstieg mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben wird. Nun ja, da hat sich leider eine Kleinigkeit verändert. Scheint so, als ob die Jungs vom Millerntor doch den Support von der Fördebande brauchen. Die Sportsgenossen vom St. Pauli Fanladen haben uns daraufhin freundlicherweise mit einem Batzen Eintrittskarten versorgt, so dass wir am 1.April Braunweiß gegen Schalke 04 zu 3 Punkten verhelfen werden. Wenn du mit willst, melde dich mal ganz fix unter foerdebande@gmx.de an!



7. Februar 2011

19. Februar 2011: Dresden calling, again!!



Mit Freuden erinnern wir uns an unsere Reise im vergangenen Jahr to Zwingercity. Mit vielen Tausenden Menschen verhinderten wir durch Massenblockaden den größten Naziaufmarsch Europas. Aber auch 2011 werden braune Horden versuchen, anlässlich des Jahrestages der Bombardierung Dresdens,ihren rückwärtsgewandten und kriminellen geistigen Müll in die Elbmetropole zu tragen. Doch die Stimmung im antifaschistischen Lager ist gut! Im diesen Jahr werden wir am 19. Februar noch mehr Nazigegner auf die Straßen bringen und unser Widerstand wird keinen Prozent weniger konsequent sein. Auch in diesem Jahr bieten wir eine gemeinsame Busfahrt aus Flensburg an. Für 25,00 € erhälst du eine Fahrkarte in der Carl von Ossietzky Buchhandlung in der Großen Straße 34. Abfahrt ist am Freitagabend. Genauere Infos erhälst du nach deinem Kartenkauf.

Für TeilnehmerInnen unter 18 Jahren ist noch wichtig zu erwähnen, dass diese eine Übertragung der Erziehungsberechtigung benötigen, um an der Fahrt teilzunehmen. Dies beinhaltet natürlich auch eine Person, welche die Sorgfaltspflicht für diesen Zeitraum übernimmt. Dass sie auch wirklich auf die Person aufpassen muss, sollte klar sein. Dies benötigt ihr schriftlich von euren Eltern inkl. Unterschrift und einer Kopie des Personalausweises (Unterschrift auch von der Person, die aufpassen soll)! Das Schreiben müsst ihr auf der Fahrt bei euch führen! Das fordern natürlich nicht wir, sondern die Cops.



12. Dezember 2010

Klassentreffen in Pauls Eck



Alle ehemaligen "Klassenlos" AktivistenINNEN, Fördebanden Homies, Roter Stern SportlerINNEN, Antifa MachosINNEN, Ungdomshuset VeteranenINNEN ...... +Freunde +Familia +Fans sind herzlich dazu eingeladen, am 2. Weihnachtstag Mamas (oder Papas oder Dimis) heilige Festmahl-Speisen MASSENHAFT ins Pauls Eck zu entführen. Für Getränke zu Ostpreisen ist gesorgt!



21. Juni 2010

Termin für die Schwedenfahrt steht!



Das elfte Jahr in Folge geht es diesen Sommer wieder mit der Fördebande nach Älvsjöhyttan in Schweden. Nun steht auch der Termin: 07.- 22. August 2010. Die Schwärmereien lassen wir hier ausnahnmsweise mal weg und verweisen lediglich auf den Schweden-Button links. Die Tour ist eh ein Selbstläufer und bedarf keiner Werbung. Eventuelle Fragen richte bitte an deinen persönlichen Fördebanden-Homie oder an foerdebande@gmx.de.



14. Juni 2010

Besucht unser BOOTCAMP in Tydal!



Zusammen mit dem Rotem Stern Flensburg e.V. laden wir vom 22. bis zum 26. Juli zum BOOTCAMP nach Tydal im Kreis Schleswig-Flensburg. Auf dem Programm stehen u.a. Kanufahren, sportpolitische Referenten, ein Kino- und Hörspielzelt, Kickboxen, Fußball und Volleyball. Die Teilnahme kostet bei Voranmeldung bis zum 15. Juli nur 25,00 €. Später dann 35,00 €. Essgeschirr bitte selber mitbringen. Anmeldungen gehen an: foerdebande@gmx.de







6. Juni 2010

Nica-Cup 2010 - Neuer Austragungsort!



Das diesjährige Traditionsturnier zugunsten unser Patengemeinden in Nicaragua findet am Samstag dem 28. August 2010 statt. Wie immer um 11 h. Neu ist aber der Austragungsort! Wir verabschieden uns nach über 20 Jahren aus dem Flensburger Stadion. Nicht weil uns das Ambiente dort nicht mehr gefällt, sondern leider aus finanziellen Gründen. Seit zwei Jahren müssen wir für unser ehrenamtliches Solidaritätsturnier Gelder an einen neuen Trägerverein des Stadions abführen. Da es sich um keine Peanuts handelt und der Vorstand des Trägervereins auch keinen Sinn für unser soziales Engagement erkennen lässt, verlassen wir die alte Sportstätte und verlegen das Turnier zumindest vorrübergehend nach Glücksburg. Dort können wir zusammen mit dem Roten Stern Flensburg das Turnier ohne zusätzlich Kosten durchführen und dementsprechend eine ordentliche Schippe mehr an Euros nach Nicaragua senden. Irgendwann bald wird dann auch unsere Nica-Spezialseite wieder up to date sein. Anmeldungen gehen wie immer an: foerdebande@gmx.de



5. April 2010

Fördebande beteiligt sich an Menschenkette gegen Atomkraft!



Dass die schwarzgelbe Regierung uns nicht viel Freude machen wird, war zu erwarten. Schließlich finden sich in unserem Verband nur überschaubar viele Hoteliers und Topmanager. Aber nicht nur Zukunftsfragen werden von Merkel, Westerwelle & Co unbefriedigend bis verantwortungslos beantwortet, sondern jetzt werden auch noch die wenigen ökologischen Errungenschaften der vergangenen Jahre vehemment in Frage gestellt: Der Austieg aus dem Atomenergie ist kurz davor rückgegängig gemacht zu werden. Noch gibt es aber Hoffnung und ein breites Bündnis gesellschaftlicher Gruppen, die sich dem Vorhaben widersetzen. Ein Bündnis atomfeindlicher Organisationen will mit Aktionen die irrsinnige Idee von Laufzeitverlängerungen zum Kippen bringen. Diesem Bündnis schließen wir uns gerne an und appellieren an unsere Mitglieder und an die Freunde unseres Verbandes, sich am 24. April an der Menschenkette von Brunsbüttel bis Krümmel zu beteiligen! Busfahrkarten gibt es ab 13,00 € u.a. in der Carl von Ossietzky Buchhandlung in der Großen Straße. Besucht auch die Aktionspage: www.anti-atom-kette.de



Anti-Atom-Kette


15. März 2010

Am 27. März wieder nach Lübeck!

Der Auftrag ist klar.







18. Februar 2010

Drohbriefe vom angeblichen Opfer selbst verfasst!


Manchmal kommt es knallhart. Oft für die anderen – dieses Mal für uns. Ungewöhnlich ist, dass die Einschläge, die unser Verband gerade erfährt, nicht von der Außenwelt auf uns einhageln, sondern aus den eigenen Reihen. Unsere Mitstreiterin Cora-Charlotte hat uns über Monate derbe verarscht und uns Lügengeschichten aufgetischt, die uns jetzt in Schamesröte erleuchten lassen. Sie berichtete uns von nächtlichen Besuchen durch Vermummte und zeigte uns Drohbriefe, die sie und ihre Familie schwer bedrohten. Wir sahen keinen Anlass Cora nicht unser Vertrauen zu schenken und unsere Unterstützung anzubieten. Zusammen mit ihr suchten wir die Öffentlichkeit und kontaktierten Polizei und Presse, die sich der Sache ernsthaft annahmen bzw. ausführlich über den Fall berichteten. Dann ertappten wir Cora beim Lügen und es stellte sich heraus, dass einige ihrer Behautungen nicht stimmten. Um einen Teil unserer Glaubwürdigkeit zu retten verfassten wir am 08. Februar eine Erklärung (hier zu lesen) und versuchten der Öffentlichkeit die Umstände und das Ausmaß der Peinlichkeit zu erklären. Zwei Tage später kam dann, während erneuter Gespräche mit der Flensborg Avis, die ganze Offenbarung: Cora gibt zu, dass sie die Briefe selber geschrieben hat! Noch nie hätten wir kollektiv so abkotzen können! Auf der einen Seite freuen wir uns, dass es keine Bedrohung gegeben hat. Auf der anderen Seite fühlen wir uns unbeschreiblich ausgenutzt und betrogen. Wir trösten uns einwenig damit, dass die Geschichte vermutlich einen krankhaften Hintergrund hat (was für Cora zwar nicht schön ist, aber insgesamt den Geruch der üblen Absicht nimmt). Aber wie sollen wir diejenigen trösten, die fälschlicherweise ins Fadenkreuz gerückt wurden? Wie können wir denjenigen helfen, die unseren Aussagen vertraut haben und sich für eine Aufklärung eingesetzt haben? Wie können wir uns bei denjenigen erkenntlich zeigen, die ihre Zeit in diese Sache investiert haben? Wie können wir überhaupt verhindern, dass nicht unsere Glaubwürdigkeit an diesem Fall zerbricht? Wir versuchen es einfach weiterhin mit Ehrlichkeit. Wir entschuldigen uns für diesen grandiosen Fauxpas und gestehen unsere Blamage ein. Nur der gefrorene Grund verhindert das Versinken in den Boden.





02. Februar 2010

Dresden 2010 – Jetzt eben doch!


Eigentlich beabsichtigten wir in diesem Jahr auf eine Teilnahme an den Protesten gegen den widerwärtigen Nazigroßaufmarsch in Dresden zu verzichten. Interessierten Einzelpersonen empfahlen wir, sich Reisegruppen aus anderen schleswig-holsteinischen Städten anzuschließen. Nachdem es aber zu skandalösen Maßnahmen der Dresdener Staatsanwaltschaft gegen das große zviligesellschaftliches „Aktionsbündnis Nazifrei! Dresden stellt sich quer“ kam, änderten wir unsere Meinung. Nun mobilisiert die Fördebande, gemeinsam mit einigen lokalen antifaschistischen Partnern, doch für eine Fahrt in die sächsische Landeshauptstadt, da sich die antifaschistische Bewegung solche verantwortungslosen Fehltritte der Justiz nicht bieten lassen darf. Mehr Infos über den Skandal und über die Anwort der Antinazi-Bewegung findest du unter www.dresden-nazifrei.de. Fahrkarten für die Dresdentour erhälst du für 30,00 € in der Carl von Ossietzky – Buchhandlung in der Großen Straße.
Für eine erfolgreiche Massenblockade! Gegen revisionistische Geschichtsverdrehungen!





15. Januar 2010

Fördebande in Berlin


Reisefreudigkeit ist eine Tugend in unserem Verband. Da man gute Tugenden pflegen sollte, führte uns vom 08. bis zum 10. Januar eine Bildungsreise nach Berlin. Unter anderen besuchten wir das 15. Antifaschistische Jugendtreffen der VVN-BdA, die Rosa Luxemburg Konferenz der linken Tageszeitung Junge Welt und das Gedenken an die 1919 ermordeten Kommunistenführer Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Mit im Gepäck hatten wir die gute Daisy, die unseren Ausflug in die Hauptstadt wie eine Reise an den Polarkreis erschienen ließ.





21. Dezember 2009

Drohungen gegen Charlotte gehen weiter!


Am Freitag, dem 18. Dezember erhielt Charlotte einen dritten Drohbrief (zu den ersten beiden Briefen lese den vorherigen Bericht). Sinngemäß beinhaltet das dritte Schreiben die Ankündigung, dass nun, wo sich Charlotte und die Fördebande an die Polizei und an die Öffentlichkeit gewendet haben, die Drohphase abgeschlossen ist und eine Bluttat bevorsteht. Inzwischen hat die politische Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Von der Polizeiinspektion Flensburg wird währenddessen geprüft, ob es zu einem Disziplinarverfahren gegen die Schafflunder Polizeibeamten kommt, die die Aufnahme einer Anzeige in dieser Sache zweimal verweigert haben. Nach der Veröffentlichung des Offenen Briefes erhielten Charlotte und die Fördebande erfreulicherweise reichlich Solidaritätsbekundungen. Der Flensburger Jugendring sorgte für die Thematisierung der Angelegenheit im städtischen Jugendhilfeausschuss, in dem alle Parteien ihre Solidarität ausdrückten; der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) will sich bei der Polizeigewerkschaft für eine Aufklärung der polizeilichen Missstände in Schafflund einsetzen und der Landesvorstand der LINKEN bietet in einer Solidaritätserklärung seine Unterstützung an. Desweiteren schickten Verbände von der Linksjugend `SOLID und der sozialistischen Jugend DIE FALKEN ihre solidarischen Grüße. Etliche Internetseiten und -portale berichten über die Geschehnisse, die Tageszeitung der dänischen Südschleswiger, Flensborg Avis, berichtete am 16. Dezember auf 1 ½ Seiten und sogar der Hauptausschuss der Stadt Flensburg thematisierte den Fall.



16. Dezember 2009

Nazi-Drohbriefe an Fördebändlerin!


Dass das Fußvolk der Nazis nicht besonders helle ist, dürfte ja allgemein bekannt sein. Eine kleine NS-Gruppe aus dem westlichen Kreis Schleswig-Flensburg ist aber nun richtig ins Fettnäpfen getreten. Auf Opfersuche ist die Kombo, die das Kürzel NN verwendet (wir vermuten eine geistreiche Bedeutung wie: Nationalisten Nordhackstedt), auf eine junge Frau gestoßen, die in ihr Opferschema passt: linksalternativ aussehend, auf dem Dorf lebend, nicht organisiert und scheinbar schnell einzuschüchtern. Hausbesuche und Drohbriefe sollten unsere 20-jährige Charlotte zum Schweigen bringen. Tja, liebe Kameraden und Gewinner des braunen Looserpokals, euer ausgesuchtes Opfer ist leider bei uns big im Geschäft und das bedeutet für euch, dass sich grundlegend etwas in euerm verblödeten Leben ändern wird. Erst wird es euch schocken, dann werdet ihr aber merken, dass es euch verdammt gut getan hat... Ihr wollt mit „Blut flissen“ (NN) verhindern, dass die Sache öffentlich gemacht wird? Hier unsere Antwort, ihr Opfer!





08. November 2009

Antifa-Intermezzo am 27. + 28. November 2009


2009 war für die Fördebande wieder ein Jahr voller Aktionen und Aktivitäten und eigentlich könnten wir uns zufrieden zurücklehnen. Allerdings entspricht das nicht unserem Wesen und darum packen wir jetzt noch mal richtig was aus: Gemeinsam mit der Antinazi-Initiative beat-them-back organisieren wir für das letzte Novemberwochenende ein antifaschistisches Theorie- & und Praxiswochenende im Jugendkulturhaus EXXE. Es werden Diskussionen, Workshops und reichlich Kulturprogramm geboten. Eine Teilnahme ist absolut zu empfehlen und damit du weißt, was dich erwartet, wird eigens für das Antifa-Intermezzo eine Homepage eingerichtet: Alle Informationen zum Wochenende erhälst du (bald) auf www.antifa-intermezzo.de





12. Oktober 2009

You`ll never walk alone!


Hörst du den FC St. Pauli rufen? Ja? Er meint dich und fordert deinen Support gegen die Düsseldorfer Fortuna. Der Fördebande ist es gelungen für das Spiel am Freitag, dem 6. November 2009 den chronischen Kartenengpass zu durchbrechen. Wir bieten Mitgliedern und Freunden unseres Verbandes 35 Tickets an. Inklusive Hin- und Rückfahrt musst du lediglich 19,00 € (ermäßigt 16,00 €) abdrücken. Der Ticketcowndown läuft! Anmeldungen gehen an foerdebande@gmx.de





21. September 2009

No life lost in Pauls Eck


Etwas untypisch und vielleicht auch etwas gewagt, aber wir checken mal den Shit: Am Samsatg,den 26. September spielt No life lost aus Hamburg bei uns im kleinen und beschaulichen Pauls Eck. Keine Ahnung wie das gehen soll. Die 7-köpfige Skapunk Blaskapelle aus Hamburg Altona dürfte eingetofuten Fußballfreunden vom FC St. Pauli und Altona 93 bekannt sein. Mit Liedern über das Leben, Fußball und die Liebe versuchen sie viel Geld zu scheffeln, um ihren Lieblingsverein kaufen zu können und um ihn dann in die Gefilde der europäischen Spitzenteams zu führen.
Beginn pünktlich um 21h !!!





20. September 2009

Slots Crew gewinnt Nica-Cup!


Es war ein Ausflug in den Hochsommer! Die zweite Auflage des Solidaritätskicks konnte am Samstag unter den allerfeinsten Bedingungen stattfinden. Durch die Verschiebung schrumpfte das Teilnehmerfeld allerdings von 38 auf 25 Mannschaften. Im Finale setzte sich die Slots-Crew gegen Terminplankonflikt durch und erhielt den begehrten Sandino-Wanderpokal. Den dritten Platz erkämpften sich die Sörup Lions und den viel beachteten letzten Platz konnte das Team Hafermarkt für sich verbuchen. Wie in den letzten Jahren auch, können wir unseren Patengemeinden La Esperanza und El Tamboral in Nicaragua gute 1000,00 € überweisen. Wir danken allen Teams für ihr Teilnahme und freuen uns auf das nächste Jahr.





04. September 2009

Nica-Cup muss verschoben werden!!


Der Trägerverein der Stadionsportstätte hat uns heute mitgeteilt, dass unsere Turnierplätze wegen der starken Regenfälle der letzten Tage gesperrt werden mussten.Die Durchführung des Nica-Cups würde die Plätze ruinieren. Sorry Leute, aber das ist höhere Gewalt. Dennoch wird das Turnier stattfinden, aber erst in zwei Wochen: Am 19. September 2009, hoffentlich an einem herrlichen Spätsommertag! Wir bitten alle Teams, die auch an dem Ersatztermin teilnehmen wollen und können, ihre Anmeldung zu bestätigen. Das alles geht über die Nicacup-Seite





25. August 2009

Nica-Cup am 05.September!!


Erst heute wurden wir daruf aufmerksam gemacht, dass auf der Nica-Cup Homepage ein falsches Datum für das diesjährige Turnier angegeben ist. Das ist krass und tut uns leid! Der Solikick findet wie immer am Samstag statt, also am 5. September. Bisher haben sich 30 Teams angemeldet. Zulassen werden wir maximal 36 und es fehlen noch so einige von den treuen Wegbegleitern der letzten Jahre... Wir freuen uns auf ein tolles Turnier mit fairen Teams. Nicacup-Seite





12. Juni 2009

Freund und Helfer mit Schlaganfall


Am 1.Juni 2009 hat es einen Polzeiüberfall auf eine mit uns befreundete Wohngemeinschaft gegeben. Auslöser war eine Ruhestörung durch Musik. Die Polizeibeamten gingen mit einer unfassbaren Brutalitiät gegen die Mitglieder der Wohngemeinschaft vor. Zu diesem Vorfall wollen wir nicht schweigen. Am 4. Juni beteiligten wir uns an einer Mahnwache gegen Polizeibrutalität vor der Hauptwache der Flensburger Polizei. Mit einem Offenen Brief gingen wir am 8. Juni an die Öffentlichkeit. Inzwischen haben wir erreicht, dass sich die Öffentlichkeit mit diesem Vorfall auseinandersetzt. Medienvertreter aus dem ganzen Land melden sich bei uns. Auch die lokalen Tageszeitungen Flensburger Tageblatt und Flensborg Avis beschäftigen sich ausführlich mit dem Polizeiskandal. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die beschuldigten Polizeibeamten. Alle Informationen findest du auf einem eigens eingerichteten Web-Blog: Polizeigewalt in Flensburg





29. Mai 2009

Nicaragua Cup 2009


Das Solidaritätsturnier für unsere Patengemeinden in Nicaragua findet dieses Jahr am 05. September statt. Wie gewohnt im Stadion zu Flensburg / Plätze am Ehrenhain. Mehr Infos findet ihr links unter
NICA CUP und bald auch auf der Nicacup-Seite





21. Mai 2009

Jugendfreizeit 2009


Krass! Seit 10 Jahren fahren wir nun in den Sommerferien in unser Kollektiv-Camp ins schwedische Varmland. Dieses Jahr findet die Fahrt vom 25. Juli bis zum 08. August statt. Anmeldungen über foerdebande@gmx.de oder deinen persönlichen Fördebanden-Homie. Infos findest du links unter SCHWEDEN





20. Mai 2009

Support your local antifa


Am Samstag, 19. Juni findet eine Unterstützungsparty für die Flensburger Antinazi Initiative "beat them back" in Pauls Eck statt. Auflegen wird bright young people DJ Hahnenfell, bekannt als DJ der Volksbad Fridaynight Disco.
Einlass ab 22h